logo_oben_rechts


Indische Kopfmassage

Die indische Kopfmassage

Die indische Kopfmassage umfasst nicht nur die Kopfhaut, sondern auch den oberen Rücken, den Nacken, die Schultern und das Gesicht. Sie ist ein wunderbares Mittel, um mit verschiedenen Techniken schmerzhaft verspannter Muskelpartien und  steife Nacken zu lockern, die Durchblutung der Kopfhaut anzuregen und Giftstoffe aus dem Körper abzutransportieren.   Diese Gebiete werden dadurch effizienter mit mehr Sauerstoff und Nährstoffen versorgt.

Eine indische Kopfmassage zu erhalten, lädt dazu ein, für eine Weile die Hektik und den „normalen“ Stress, den der Alltag für viele Menschen mit sich bringt, zu vergessen, abzuschalten, sich zu entspannen und zu regenerieren, um mit neuer Kraft und mehr Energie daraus hervorzugehen. Die indische Kopfmassage hat eine mehr als 1000 Jahre alte Geschichte, basiert auf dem ayurvedischen System.

Kleine LampeDie Kopfmassage wurde in Indien immer ganz selbstverständlich in das alltägliche Leben eingebunden. Beim Friseurbesuch war die Kopfmassage ganz selbstverständlich mit inbegriffen. Es ist normal, dass Frauen während der Schwangerschaft sanft massiert werden, um mit den körperlichen und seelischen  Beschwerden besser fertig zu werden. Nach der Geburt erhalten  Mutter und Kind für mehrere Wochen täglich zur Erholung eine Massage. Die indischen Mütter sind bekannt für ihre liebevollen Babymassagen, mit denen sie eine starke körperliche Verbindung zu ihren Kindern aufbauen. Wenn die Kinder etwas größer sind, werden sie von ihren Müttern mit Duftölen massiert, um sie vor Kopfhautproblemen zu schützen und ihr Haar zu stärken.

Viele indische Frauen massieren ihren Kopf fast täglich mit Duftölen und werden dafür mit viel bewundertem, langem, kräftigen, gesundem Haar belohnt.  Die Massage regt die Durchblutung bis zu den Haarwurzeln an und sorgt für ein gesundes Haarwachstum.

Die indische Kopfmassage kann viele wohltuende Effekte haben

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass die Wirkung der Indischen Kopfmassage  nicht wissenschaftlich anerkannt ist.
 (Auch bei dieser Massage werden keine Versprechen hinsichtlich der Wirkung gemacht. )

Die indische Kopfmassage, so wie wir sie hier in Europa kennen, wurde von dem Inder Narendra Mehta entwickelt. Er kam Anfang 1970 nach England, arbeitete dort als Physiotherapeut und stellte die indische Kopfmassage -  “Indian Head Massage” erstmals 1981 in London auf einer Messe vor.

Man benötigt nur 17  Gesichtsmuskeln
für ein Lächeln,
aber 43 Muskeln, um die Stirn zu runzeln.

 

Gisela Trautmann, Heilpraktikerin, Kirchplatz 11   82362 Weilheim     Tel:  0881 4187599    oder   0176 64022386   oder  08802 8750     Fax:  08802 906036
www.Praxis-Trautmann.de
 www.massage-trautmann.de
Mail:
inf‎o@pra‎xis-trau‎tman‎n.de

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass die Wirkung der Indischen Kopfmassage  nicht wissenschaftlich anerkannt ist.