logo_oben_rechts


Klassische Akupunktur

YINYANG

Akupunktur

Akupunktur ist eine der ältesten Heilweisen, die uns Menschen bekannt sind; schon in 5000 Jahre alten, chinesischen  medizinischen Aufzeichnungen wird von ihr berichtet. Die Akupunktur beruht auf der Philosophie des Ausgleichs und der Balance der Körperenergien.
Gesundheit bedeutet im Einklang sein, mit sich selbst und mit der Natur, die Energie fliesst frei und uneingeschränkt durch den ganzen Menschen, versorgt alle Organe mit Kraft und mit Energie, sodass die Organe einwandfrei arbeiten können und der Mensch gesund ist.  
Kann diese Energie nicht mehr ungehindert durch den Körper des Menschen fliessen, gibt es ein Ungleichgewicht in diesem Kreislauf, dann wird der Mensch krank. Die Krankheit äussert sich dadurch, dass verschiedene Organe nicht mehr „richtig“ arbeiten und Symptome sichtbar werden.
Die Ursache für die Erkrankung kann körperlicher, geistiger  oder seelischer Natur sein, eins bedingt das andere. Findet man die Ursache des Ungleichgewichts, kann man mit Hilfe der Akupunktur die Energie ausgleichen und der Mensch kann wieder gesund werden.

Unsere Lebensenergie fliesst in unsichtbaren Energiebahnen - den Meridianen - durch unseren ganzen Körper. Diese Meridiane verlaufen wie ein Netzwerk meist dicht unter unserer Haut, haben aber an einigen Stellen auch prov das haus kltiefere Verläufe. Sie sind vergleichbar mit Flüssen, die untereinander verbunden sind, zum jeweiligen Organ fliessen und dies mit Energie versorgen. Mit Hilfe der Pulsdiagnose lässt sich der energetische Zustand eines Meridians, und damit des betreffenden Organs feststellen.  Die Pulsdiagnose lässt eine sehr tiefe und präzise Aussage über den Gesundheitszustand eines Menschen zu, weil schon feinste, minimale  energetische Änderungen und Störungen ertastet werden und mit der Akupunktur dann behandelt werden können.

Gelernt habe ich die klassische Akupunktur bei Ton van der Molen - der die Akupunktur bei Professor Worsley am College für traditionelle Chinesische Akupunktur in England gelernt hat und Ehrenprofessor der Universität in Peking und Meister der Akupunktur ist - und bei seiner langjährigen Schülerin, der Heilpraktikerin Maria Kriester. 

Mit dem Setzen der Nadel an einem Akupunkturpunkt kann ein  Energieausgleich erreicht werden. Ton van der Molen hat uns gelehrt, dass man dabei immer versucht,  das Organ herauszufinden, welches am meisten betroffen ist und  welches auf Grund seiner gestörten Energie die anderen Organe negativ beeinflusst. Oft brauche ich dann nur eine Nadel für viele Symptome, um die Energie wieder auszugleichen.

Akupunktur dient aber  nicht nur der Feststellung eines akuten oder chronischen Geschehens, sondern ist auch eine Grundlage präventiver Fürsorge.  

Moxa
Moxa ist eine Behandlung der Akupunkturpunkte mit gezielter Wärmereizung. Getrocknetes Beifußkraut wird als Zigarre geformt zum Glimmen gebracht und über die zu behandelnden Stelle gehalten. Moxen ist eine sehr gute Methode, die Energie im Körper wieder zu aktivieren und den Organen, vor allem in der kalten Jahreszeit,  wieder Wärme zu zuführen.
 

Gisela Trautmann, Heilpraktikerin, 82362 Weilheim, Kirchplatz 11, Tel.: 0881 / 418 75 99 oder 08802 / 8750  • Fax: 08802 / 906036
www.Praxis-Trautmann.de
 www.massage-trautmann.de • www.indische-kopfmassage-trautmann.de
Mail:
inf‎o@pra‎xis-trau‎tman‎n.de

Zu Ihrer Information: Sowohl bei der Klassischen Homöopathie als auch bei der Akupunktur, der Neuraltherapie und der Magnetfeldtherapie handelt es sich um wissenschaftlich bis heute nicht anerkannte Therapiemethoden.
Besonderer Hinweis zum HWG (Heilmittelwerbegesetz)
Aus rechtlichen Gründen weise ich  besonders darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Therapien der Eindruck erweckt wird, dass hier ein Heilungsversprechen meinerseits zugrunde liegt, bzw. Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung garantiert oder versprochen wird.